STADTFÜHRUNGEN IN FRANKFURT AM MAIN

Anfragen und Buchungen per Mail: akschreiner@gmx.de oder mobil: 0177.5889179

 STADTTEIL-FÜHRUNGEN

FRANKFURT’S NEUE ALTSTADT

An der Urzelle der Stadt, zwischen Dom und Römer, wurde ein Bürohaus der 1970er Jahre ersetzt durch ein den alten Strukturen angepasstes Ensemble aus 15 schöpferischen Nachbauten (Rekonstruktionen) und 20 Neubauten. Nach 6 Jahren Bauphase ist nun die neuste Altstadt der Welt so gut wie fertiggestellt. Die neuen Ansichten und Blickperspektiven schmeicheln dem Auge und setzten einen Gegenpol zur Geradlinigkeit moderner Städte. 

​

Treffpunkt: nach Absprache

Dauer: 1,5 Std.

IM OSTEN VIEL NEUES - RUND UM DIE EZB

Insbesondere durch den Umzug der EZB 2014, erlebt das Ostend derzeit einen enormen Wandel. Der Rundgang beleuchtet die Entwicklungsgeschichte des ehemaligen Arbeiter-Quartiers, seine Prägung durch die jüdischen Mitbewohner und fokussiert auf den aktuellen Wandlungsprozess: neue EZB, Osthafen-Brücke, Hafenpark, Honsell-Dreieck ...

​

Treffpunkt: U-Bahn-Station Ostbahnhof, Ausgang Danziger Platz

Dauer: 1,5 Std.

Osthafen

Seit mehr als 100 Jahren besteht der Osthafen, doch wenigen ist dieses Gebiet bekannt. Dabei sind viele der hier ansässigen Unternehmen notwendig für das Funktionieren einer Stadt. So werden Waren über die Weltmeere per Schiff angeliefert, Beton für den Bau von Wolkenkratzern hergestellt und hoch brisante Dokumente zu Papiermüll geschreddert. 8.000 Menschen sind im Osthafen tätig und inmitten dieses rauhen Arbeitsumfeldes liegt eine kleine Oase, der Schwedlersee. Zwischen Containern, Ladekränen und Lagerhallen haben Künstler, Musiker und IT-Experten einen sie inspirierenden Arbeitsplatz entdeckt. 

​

Treffpunkt: Lindley-Str. 14, vor dem Hafenmanagement

Dauer: 1,5 Std.

BAHNHOFSVIERTEL - berüchtigt und doch geliebt

Das Bahnhofsviertel ist ein pulsierender Mikrokosmos unterschiedlichster Lebenswelten; in diesen einzutauchen bietet die Möglichkeit Frankfurt von seiner geheimnisvollsten Seite kennenzulernen. Prostitution und Drogenkonsum brachten das Viertel lange Jahre in Verruf. Doch aktuell gibt es wohl keinen Frankfurter Stadtteil, der mehr trendy ist. Kosmopolitisch geht es hier zu: Gründerzeit-Architektur, Hinterhof-Moscheen, exotische Restaurants, Verführung auf Wunsch, ….

​

Treffpunkt: vor dem Hauptbahnhof

Dauer: 1,5 Std.

IG-FARBEN UND DER WESTEND-CAMPUS

Das Entrée des neuen Westend-Campus ist das ehemalige IG-Farbenhaus. Der Bau erinnert an die schicksalshafte deutsche Geschichte des 20. Jht.‘s. Doch die Schönheit der Architektur von Hans Poelzig ist zeitlos elegant und war bestimmend für die Weiterentwicklung des dahinter liegenden neuen Campus. Die Westend-Campus-Führung vermittelt sowohl deutsche Zeitgeschichte als auch die architektonischen Highlights der Goethe-Universität.

​

Treffpunkt: vor dem Haupteingang des IG-Farbenhauses/Westend-Campus

Dauer: 1,5 Std.

Höchst

Lange bevor die chemische Produktion in Höchst florierte, profitierte man von Frankfurter Messehändlern. Im Schloss kassierten die Höflinge Zölle. Ganz in der Nähe erinnert die Justinuskirche aus dem 9. Jht. an das Wirken der „Schweinepriester“; sie gehört zu den ältesten Kirchen Deutschlands.  Entdecken Sie auf einem Streifzug durch die historischen Gassen den weitgehend unbekannten, aber sehr abwechslungsreichen Stadtteil.

​

Treffpunkt: nach Absprache

Dauer: 1,5 Std.

optional: Ergänzend bietet sich eine Besichtigung durch die Höchster Porzellanmanufaktur an. Sie erleben vor Ort das komplizierte Herstellungsverfahren des „Weissen Goldes.“

WESTHAFEN

Mit der Kanalisation des Mains entstand 1886 der Westhafen. Doch schon bald war das Areal zu klein, der Osthafen übernahm die Priorität. Vorbild für einen Wandel waren die Londoner Docklands. Es entstand ein architektonisch anspruchsvolles Areal direkt am Wasser, welches Eleganz mit Industriecharme kombiniert. Belebt wird das einstige Hafenbassin nun durch eine Marina und zahlreiche Gastronomien. Die Westhafen-Führung verläuft entlang des ehemaligen Hafenbeckens und vermittelt Hintergrundinformationen zu diesem besonderen Bau-Projekt der Frankfurter Stadtentwicklung.

​

Treffpunkt: vor dem Westhafentower

Dauer: 1 Std.